Trainingszeiten im Winter

Der Winter naht und die Jugger ziehen sich zurück in die Halle.

Das bedeutet, dass wir uns donnerstags um 21:30 Uhr und sonntags um 16 Uhr in der Halle in der Kornstraße 157 zum Training treffen.

 

Interessenten und Zusschauer sind wie immer willkommen.

16. Deutsche Meisterschaft (21./22.09.2013)

Die Weserkraken kehren mit einem 27. Platz von der Deutschen Meisterschaft im Jugger aus Berlin zurück. Ein erfreuliches Ergebnis, da wir bei 60 Mannschaften knapp in der oberen Hälfte gelandet sind. Insgesamt hat uns dieses Ergebnis auf Plätz 50 der Weltrangliste befördert, bisherige Bestleistung für uns.

 

Der Samstag begann mit einer Gruppenphase zu je 8 (bzw. 7) Mannschaften. Die Weserkraken wurden in die Gruppe C mit den Teams Sonnenwende (Berlin), Siesta y fiesta (Spanien), Chimaera Brunsviga II (Braunschweig), Without Rules (Rotenburg Wümme), Victim (Rethwisch), Juggernauts (Nürnberg) und Flying JUGGmen II (Bonn) gelost.

Da wir gegen die meisten Teams in dieser Saison schon gespielt hatten, wussten wir in etwa, was uns erwartet und so gingen wir mit dem Ziel "Gruppenvierter" in das Turnier, um dann in die K.O.-Phase der oberen Plätze zu gelangen.

Das erste Spiel bestritten wir gegen die Juggernauts, von denen wir ausgingen, dass sie uns besiegen würden. Dem entgegen schafften wir es, eine 4:1-Führung aufzubauen, die wir bedauerlicherweise nicht halten konnten, so dass wir am Ende mit 5:6 nach GoldenJugg (bei Unentschieden wird bis zum nächsten Punkt gespielt) das Spiel verloren. Danach hieß unser Gegner "Sonnenwende", welche wir in Jena  besiegt hatten. Dieses Mal sollte es anders sein, die Berliner begannen stark und brachten uns in eine schwierige Lage. Zwar konnten wir uns bis an ein 5:5 heranspielen, unterlagen dann aber schließlich mit 5:7.

Aufgrund dieses Verlaufs sahen wir unser Ziel schon gefährdet, zumal wir nun gegen Victim antreten mussten, ein Jugendteam, gegen das wir in Bad Oldesloe wenig Chancen hatten. Zu unserer Überraschung hatten wir das Spiel ganz gut im Griff und erkämpften uns einen 4:3-Sieg. Den nächsten Kontrahenten Chimaera Brunsviga II besiegten wir mit 6:1, nachdem die Braunschweiger den ersten Jugg erspielt hatten.

Nun ging es weiter gegen das spanische Team "Siesta y fiesta", welches unsere Gruppe dominierte und den bisherigen Mannschaften kaum Chancen gelassen hatten. Ob es nun daran lag, dass die Spanier ihre Kräfte schonten oder wir wirklich gut standen, vermögen wir nicht zu sagen, aber mit einer 2:7-Niederlage konnten wir wirklich stolz sein. Immerhin bescheinigten uns die Zuschauer, dass wir es ihnen wirklich nicht leicht gemacht hatten.

Nun galt es, weitere Siege einzufahren, um unser Anfangsziel zu erreichen. Mit einem 6:1 gegen Without Rules schien dies möglich. Das letzte Spiel der Gruppe und damit gegen unseren Konkurrenten um den vierten Platz der Gruppe, fand gegen die Flying JUGGmen II statt. Aufgrund ihrer bisherigen Erfolge in der Gruppenphase, rechneten wir eher mit einer weiteren Niederlage für uns. In einer spannenden und fordernden Partie gelang es uns dennoch, mit einem 4:3 als Sieger hervorzugehen.

Nach vier Siegen und drei Niederlagen war es also die Juggdifferenz, die uns an den Bonnern vorbei auf den vierten Platz der Gruppe ziehen ließ. Damit war es geschafft, am nächsten Tag würden wir um die Plätze 17 bis 32 spielen.


Als Gruppenvierte mussten wir am Sonntag gegen den Dritten einer anderen Gruppe antreten, in unserem Fall die "Affen mit Waffen" aus Sulzbach-Rosenberg. Das noch relativ neue und junge Team zeigte uns schnell unsere Grenzen auf. Hier war leider wenig für uns zu holen, so dass wir mit einem 3:8 die oberen Plätze verpassten. Unser nächster Gegner war der Jugger-Haufen-Bochum, der verletzungsbedingt stark geschwächt wurde und daher nicht in seiner gewohnten Form antreten konnte. So blieben wir dann auch mit einem 7:2 überlegen.

Als nächstes trafen wir auf die Fischkoppkrieger aus Kiel, die uns in Bad Oldesloe chancenlos besiegt hatten. Mit entsprechenden Erwartungen gingen wir in das Spiel und überraschten uns selbst mit einer Führung. In dem dann ausgeglichenen Spiel schafften die Kieler es leider, das 3:4 zu behaupten, so dass wir nun um den 27. Platz spielen durften.

In diesem Spiel traten wir gegen die "erste" Mannschaft der Flying JUGGmen an. Euphorisiert von dem bisherigen Abschneiden, spielten wir stark und sicher und schafften es, das Spiel mit einem 5:1 für uns zu entscheiden. Erfolg auf ganzer Linie.

Insgesamt eine schöne Deutsche Meisterschaft, ein großer Erfolg für uns, viele spannende Spiele und große Überraschungen. Nicht nur, dass viele Favoriten um den Titel in der K.O.-Phase gestrauchelt sind, nein, ironischerweise kommt der Deutsche Meister im Jugger 2013 aus Spanien, genauer aus Murcia, welches sich erfolgreich im Finale gegen die zweite Mannschaft des bis dahin amtierenden Meisters durchsetzte.

Jugger - Jetzt neu beim ATS

"Was ist das denn für ein Spiel?" ist die wohl häufigste Frage, die einem als Jugger-Spieler beim Training gestellt wird. Jugger ist eine ungewöhnliche Mannschaftssportart, in der zwei Teams mit jeweils fünf Spielern gegeneinander antreten. Grob beschreiben könnte man sie als eine Mischung aus American Football und Fechten beschreiben. Jeweils vier Spieler tragen sogenannte "Pompfen" bei sich, mit denen sie Duelle gegen das andere Team ausfechten. Pompfen sind gepolsterte Stäbe oder auch eine gepolsterte Kette in verschiedenen Formen und Größen. Bei einem Treffer durch eine "Pompfe" muss der Spieler eine bestimmte Zeiteinheit aussetzen, die durch eine Trommel abgezählt wird. Der fünfte Spieler ist der Läufer. Dieser Spieler darf als einziges den "Jugg" - so wird der Spielball beim Jugger genannt - tragen, um Punkte zu erzielen. Hierzu muss er den Jugg auf die andere Spielfeldhäfte bringen, um diesen in einem Mal zu platzieren. Die Aufgabe der Pompfer ist es, den Läufer bestmöglich zu beschützen und den gegnerischen Läufer am punkten zu hindern. Das Spiel wird bestimmt durch Geschick, Ausdauer, Übersicht, Taktik und Teamplay.

Das Bremer Jugger-Team nennt sich "Weserkraken" und trainiert seit letztem Jahr. In der Sommersaison nimmt das Team regelmäßig an auswärtigen Turnieren teil, die in ganz Deutschland stattfinden. In Deutschland gibt es etwa 60 - 80 aktive Jugger-Mannschaften. Der Sport ist außerdem in Irland, Spanien, Australien, Costa Rica und den USA weit verbreitet. Weitere Länder kommen ständig hinzu.
Beim ATS Buntentor trainieren wir immer mittwochs ab 18:00 Uhr sowie sonntags ab 16:00 Uhr (unter Vorbehalt der Teilnehmerzahl). Neue Spieler sind sehr gerne zu einem Probetraining willkommen!

1. Bergische Meisterschaft in Wuppertal (10./11.08.2013)

Die Weserkraken sind zurück aus Wuppertal und freuen sich über einen neunten Platz bei der 1. Bergischen Meisterschaft!

In der Gruppenphase trafen wir auf das J-Team Lippstadt, S.P.A.T. aus Villingen/Schwennigen und die Mainzer Marodeure. Während uns die beiden Erstgenannten deutlich besiegten (J-Team 12:1, S.P.A.T. 10:3), verschenkten wir gegen die Mainzer Marodeure, die in der zweiten Hälfte besser aufgestellt waren als wir, einen Sieg und verloren knapp mit 5:7.

Als Gruppenletzter trafen wir im Achtelfinale auf den Sieger der anderen Gruppe, die Mad Monkeys aus Hagen. Nach einer 2:1-Führung zur Halbzeit, zeigten sich die Hagener in ihrer gewohnten Stärke und drehten das Spiel zum Endstand von 3:9 aus unserer Sicht. Dennoch hatten wir uns gut präsentiert und konnten zufrieden den ersten Turniertag hinter uns lassen.

Im weiteren Verlauf trafen wir auf das Team Amsteljugger, dem einzigen ausländischen Team auf der Bergischen Meisterschaft. In einem heiß umkämpften Spiel siegten wir schließlich mit 7:6 gegen die Amsterdamer und brachten uns in den Pool um die Plätze 9 - 12. Im darauffolgenden Spiel besiegten wir Cervisia Ultima aus Duisburg deutlich mit 12:3.

Im Spiel um den 9. Platz traten wir gegen Pink Pain aus Darmstadt an. Nach den ausbleibenden Erfolgen am Vortag hatten wir kaum damit gerechnet, noch so weit vorstossen zu können. Die Darmstädter machten sogleich die ersten zwei Punkte und brachten uns damit in eine schwierige Lage. Glücklicherweise schafften wir den Anschluss, so dass das Spiel zu einer ausgeglichenen Partie wurde. Zum Ende hin schafften wir es dann uns abzusetzen und konnten uns durch ein 7:4 den 9. Platz von 16 sichern.

 

Videos unserer Spiele:

Weserkraken - J-Team Lippstadt

Weserkraken - Mainzer Marodeure

Weserkraken - Mad Monkeys

Weserkraken - Amsteljugger

Weserkraken - Cervisia Ultima

Weserkraken - Pink Pain

995779 537723032947799 1897259198 n

 

envelope 

Sporthaus Kornstraße 157
Neustadt - 28201 Bremen

Vereinsheim und Sportplatz
Weg zum Krähenberg 1 - 28201 Bremen